Jack Wolfskin Unisex Radrucksack Moab Jam 18 Racing Red

B01G9POXCU

Jack Wolfskin Unisex Radrucksack Moab Jam 18 Racing Red

Jack Wolfskin Unisex Radrucksack Moab Jam 18 Racing Red
  • Flexibles Vollkontakttragesystem
  • Vorbereitung für Trinksystem; Regenhülle
  • Verstaubare Helmfixierung
  • Befestigung für LED-Leuchte
  • Kleiner Ein-Kammer-Rucksack für aktive Touren
Jack Wolfskin Unisex Radrucksack Moab Jam 18 Racing Red
Mittwoch, 05.07.2017
Verben
LeahWard Frauen Girls Holdall Faux Leder Gepäck Tasche Hand Gepäck Reise Koffer Urlaub Taschen CW01 S Schwarz Eule S Rot Eule

Tor des Géants 2013 –

Tor des Géants 2013 – Das härteste Ausdauerrennen der WeltDer Tor des Géants ist ein Ausdauerrennen auf einer 330 km lange Strecke mit einem Höhenunterschied von 24.

000 Metern entlang der Höhenwege 1 und 2 im Valle d’Aosta in Norditalien.

Dabei werden von der Organisation keine obligatorischen Etappen vorgeschrieben und es gewinnt derjenige, der weniger Zeit braucht und sich die Pausen und Stopps an den Versorgungsposten gut einteilt.

 Die maximale Zeit, um den Wettkampf abzuschließen, beträgt 150 Stunden.

In diesem Jahr dringt der Tor des Géants in neue Dimensionen vor.

Nach einem Ansturm an Anmeldungen wurden 660 Athleten ausgelost, die die fünf Kontinente mit 41 Ländern an der Startlinie vertreten .

Unter den Favoriten von 2013 findet man zum ersten Mal auch berühmte Namen wie den italienischen Skyrunner Bruno Brunod und Iker Karrera aus Spanien, der für das Salomon International Team läuft.

Der Countdown für das weltweit aufregendste Ultra-Trail-Event läuft, seit in Aosta die 660 Teilnehmer für die Ausgabe 2013 ausgelost wurden.

Das Ausdauerrennen findet vom 8.bis 15.

September in Valle d’ Aosta statt .

Für eine Woche wird die ganze Welt des Ausdauersports im Aosta-Tal zusammenkommen, um ein einzigartiges Abenteuer zu erleben.

Der Regionalrat für Tourismus, Aurelio Marguerettaz, freut sich über die große Teilnahme, insbesondere für einen Wettbewerb, der sich in so wenigen Jahren zu einem der wichtigsten Events für alle Ultra-Trail-Fans auf der ganzen Welt entwickelt hat.

Nicht weniger als 41 Nationen werden bei der vierten Ausgabe des Rennens vertreten sein , erstmals überhaupt kommen die Athleten aus allen fünf Kontinenten.

Europa führt die Liste mit 25 Ländern an: Italien, Frankreich, Deutschland und Spanien haben die höchste Teilnehmerzahl, gefolgt von der Schweiz und Großbritannien.

Zum ersten Mal dabei sind Athleten aus Bulgarien, Finnland, Slowakei, Ukraine Ungarn und Russland.

Aber auch in Übersee ist der Tor des Géants absolut gefragt.

Neben den USA und Kanada ist in diesem Jahr auch Südamerika vertreten, und zwar mit Athleten aus Argentinien, Mexiko, Peru und Venezuela.

Nach einer vollen 360°-Reise um die Welt werden 26 Athleten aus Japan eintreffen, sowie Läufer aus China, Hongkong, Singapur und Malaysia .

Ozeanien ist mit Athleten aus Australien, Neuseeland und Neukaledonien vertreten, Afrika mit Madagaskar und Reunion .

Bereits zum Meldeschluss am 14.

Februar hat sich der Tor des Géants als ein voller Erfolg entpuppt, insgesamt 1497 Teilnehmer (810 aus Italien) hatten sich sich um einen der begehrten Startplätze beworben.

Im Kreis der Teilnehmer sind viele bekannte Gesichter: Oscar Perez, der Sieger von 2012, und seine Kollegen vom Podium, der Zweitplatzierte Grégoire Millet und der Drittplatzierte Christophe Le Saux, wollen erneut vorne dabei sein.

Unter den Neuzugängen finden sich auch Namen aus der Skyrunning Szene wieder: der spanische Athlet Iker Karrera, Mitglied des Salomon Team 2012 und Gewinner des Lavaredo Ultra Trails und der Italiener Bruno Brunod, früherer Extrembergsteiger, der sich jetzt einer neuen Herausforderung in den Bergen seiner Heimat widmet.

Für die Journalisten unter euch gibt es übrigens noch die eine oder andere Wildcard, wer also Lust hat als Teilnehmer von dem „härtesten Ausdauerrennen der Welt“ zu berichten sollte sich schleunigst melden :)Weitere Informationen gibt es unter tordesgeants.it.

(Pressemitteilung und Fotos: Tor des Géants) .

Berghaus Baffin Island Jacket im TestDer Mount Asgard ist ein 2

Berghaus Baffin Island Jacket im TestDer Mount Asgard ist ein 2.

015 Meter hoher Berg, der aus zwei Plateau-Gipfeln besteht, die mit einem Sattel verbunden sind.

Er liegt innerhalb des nördlichen Polarkreises im Auyuittuq-Nationalpark auf Baffin Island in Kanada.

Die perfekte Umgebung also um die Prototypen der neuen Berghaus Asgard Kollektion zu testen.

Niemand geringeres als der britische Kletterer Leo Houlding leitete das Asgard Projekt, einer ehrgeizigen Expedition um die erste freie Besteigung der anspruchsvollen Nordwand des Mount Asgard.

Die  Firma Berghaus (via Bergfreunde) hat mir freundlicherweise ein Teil aus der neuen Kollektion, die Baffin Island Jacket, zum Testen zur Verfügung gestellt.

Natürlich konnte ich diese (noch) nicht in solchen extremen Situationen wie am Mount Asgard testen, trotzdem möchte ArmTaschen Sport Armmanschette Armbinde Armbeutel Telefon Joggen 3
hier einen ersten Eindruck schildern.

Bei der Baffin Island Jacket handelt es sich um eine leichte (450g  bei Größe L) Softshell Jacke welche mit einigen interessanten und innovativen Eigenschaften aufwarten kann.

Die Jacke besteht aus einem robustem Ripstop Gewebe und verfügt über eine Windstopper Membran welche 100% Winddicht ist.

Auffälligstes Merkmal (neben der recht grellen Farbe welche mir persönlich eigentlich sehr gut gefällt) ist sicherlich die in den Kragen integrierte, abnehmbare Sturmhaube aus AT Stretch Fleece.

Dabei hatte ich mich beim Auspacken schon gefreut endlich mal eine Jacke mit Kapuze in meiner Softshell Kollektion zu haben :) Wer die Gesichtsmaske nicht benötigt oder zusätzlich Gewicht sparen möchte, kann diese einfach aus dem Kragen entfernen.

Die Jacke verfügt weiterhin über einen 2-Wege Frontreißverschluss, Stretcheinsätze an den Ärmelbündchen, eine 3D-Taschenlösung zur Belüftung, sowie eine spezielle Unterarmkonstruktion für mehr Bewegungsfreiheit.

Innovativ ist zudem der versteckte Schnürzug im Saum der versehentliches Verhaken an der Kletterausrüstung verhindern soll.

Der Schnitt ist recht eng mit etwas längeren Ärmeln, erlaubt aber trotzdem ungemeine Bewegungsfreiheit.

Bei meinen schlanken 1,90 Meter sitzt die Größe L wie angegossen.

An der Verarbeitung gibt es, wie bei Berghaus gewohnt, nichts zu bemängeln.

Und das sagt Leo Houlding über die Baffin Island Jacket :

Wenn Du bei extrem schlechten Bedingungen am Berg hängst, dann ist das die Art von Jacke, die Du brauchst, weil sie Dir das Überleben sichert.

Fazit : Die neue Berghaus Softshell Jacke bietet einige interessante und innovative Features die mir wirklich sehr gefallen, auch wenn die Sturmhaube wohl eher selten bei mir zum Einsatz kommen wird .

Das schnörkellose Design, die perfekte Passform, sowie die großzügige Bewegungsfreiheit könnten aus der Baffin Island meine derzeit bevorzugte Softshell Jacke machen.

Die technischen Daten :Fit: TechnicalMaterial:WINDSTOPPER® Softshell (175g/sq m)100% Winddicht2-way StretchNylon ripstop face (92% Nylon, 8% Elastan)Brushed backer (100% Polyester)Sturmhaube:AT-Stretch (200g/sq m)90% Polyester, 10% ElastaneGewicht: 450g (Größe L)Größen: S – XXLFarben: Black (B50) und Blaze Red (BF9)Über Verfügbarkeit und Preis ist leider noch nichts bekannt.

Die Berghaus Baffin Island wird voraussichtlich im ersten Quartal 2011 für 219,95 Euro (UVP) auf den Markt kommen.

Der West Highland Way in SchottlandVor zwei Jahren sind wir mit unserer Pfadfinder Gruppe den Great Glen Way in Schottland gewandert

Der West Highland Way in SchottlandVor zwei Jahren sind wir mit unserer Pfadfinder Gruppe den Great Glen Way in Schottland gewandert.

Landschaftlich hat diese Tour, wie auch Schottland allgemein, einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen.

Allerdings waren die Wege an sich sehr monoton und langweilig.

Eine deutlich interessantere, wenn auch anstrengendere Alternative bietet hier der bekannte West Highland Way (kurz WHW).

Der West Highland Way ist ein Fernwanderweg der von Milngavie (bei Glasgow) nach Fort William führt.

Snoogg , Damen Umhängetasche mehrfarbig multi
beginnt in den Lowlands und führt in die Highlands , vorbei an Schottlands größtem Süßwassersee, dem Loch Lomond, durch Glencoe sowie vorbei am höchsten Berg Schottlands , dem Ben Nevis.

Die Gesamtlänge des WHW beträgt rund 152 km und ist in der Regel in 7 bis 8 Tagen zu schaffen.

Die Route ist sehr gut mit Pfählen markiert, welche eine weiße Distel (die schottische Nationalblume) als Emblem des Weges tragen .

Der WHW führt über viele alte Verkehrswege, zumeist Viehhändlerrouten , Militärstraßen und alte Behelfswege.

Dabei durchwandert man alle Landschafts-, Vegetationsarten und geologischen Formationen Schottlands .

Für geocachende Wanderer ist der WHW übrigens auch ganz interessant.

Entlang der Strecke finde man nämlich zahlreiche (Tradi) Geocaches die zum Teil extra für WHW Bezwinger gelegt wurden.

Auf jeden Fall kommt der West Highland Way auf meine To-Do-Liste, bzw.

To-Wander-Liste :)Links zu weiteren Informationen und Reiseberichte :Offizielle West Highland Way WebseiteWest Highland Way by Walking ScotlandReisebericht West Highland WayReisebericht West Highland Way im WinterBücher und Karten :Outdoor.

Schottland: West Highland WayThe West Highland WayWest Highland Way: Map/Guide (Footprint)West Highland Way: Glasgow to Fort William Foto : visitscotland.com.